Burundi

Burundi liegt im Herzen Afrikas, erstreckt sich auf 27 834 km2 und ist durch Hügel und Hochebenen geprägt. Dieses Land hat viele Krisen durchstanden und leidet heute noch unter den Folgen: fehlende wirtschaftliche Perspektiven, Nahrungskrisen, geschwächtes Gesundheitsnetz. Heute sieht sich das Land mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert: Tausende von Flüchtlingen kehren zurück und führen zu einem galoppierenden Bevölkerungswachstum.

In diesem Umfeld verfolgen die Projekte von FH folgende Ziele:

  • Nachhaltige Lösungen suchen, um die Ernährungssicherheit der ärmsten Familien zu gewährleisten: FH entwickelt zusammen mit den Familien einkommensschaffende Projekte. Bäuerinnen und Bauern lernen in Schulungen, besser und mehr zu produzieren und ihre Produkte zu vermarkten. Ausserdem liefert FH den Bauernorganisationen Saatgut und unterstützt die Nutztierhaltung, insb. die Haltung von Ziegen.
  • Den Bauern und Partnern mit Aufforstung und Erosionsschutz beim Umweltschutz helfen.
  • Den ländlichen Gemeinden Zugang zu Trinkwasser verschaffen.
  • Den Kindern in ihrem sozialen Umfeld Entfaltung und gesundes Wachstum ermöglichen. Dieses Programm fördert die Kinder in allen Bereichen: intellektuell (Bildung), körperlich (Pflege), aber auch psychologisch, geistlich und sozial.
  • Mit Schulungen und Hilfe für eine bessere Ernährung und Körperhygiene den Kampf gegen Malaria, AIDS und sexuell übertragbare Infektionen (STI) führen.
Diesbezüglich stärkt FH die Eigenkompetenzen der Dorfgemeinschaften.

 

 

Burundi

Projekte und Geschichten

Projekt

Kinder- und Familienförderung in Kiyonza

In Kiyonza (Nordosten) setzt FH ein Programm um, das zur Begleitu ...

Geschichte

Die Kaffeepflanzen, der Stolz von Joseph Mpawemina

Die Pflege der Kaffeepflanzen erfordert eine sorgfältige Arbeit, ...

Länderprojekte