Die Kaffeepflanzen, der Stolz von Joseph Mpawemina


Die Pflege der Kaffeepflanzen erfordert eine sorgfältige Arbeit, und an Aufgaben mangelt es nicht. Während der Trockenzeit streuen die Kaffeebauern Stroh zwischen die Kaffeesträucher, um die Ausbreitung von Unkraut zu verhindern, die Fruchtbarkeit des Bodens zu erhöhen und die Bodenfeuchtigkeit zu bewahren. Nach der Ernte der Kaffeekirschen müssen die Pflanzen zurückgeschnitten und alternde Stauden ersetzt werden.

Joseph Mpawemina, Kaffeebauer versteht sein Handwerk und kennt die Schwierigkeiten der Anbauflächen in der Provinz Kayanza. Heute lebt seine Familie vom Kaffee.
Doch war dies nicht immer so. Joseph musste auch erleben, dass schwere Unwetter oder Dürreperioden seine Kulturen zerstörten und ihm einen Grossteil der Einkünfte für den Unterhalt seiner Familie raubten.

Inzwischen konnte er durch sorgfältige Pflege und die Unterstützung von FH nicht nur den Ertrag seiner Kaffeepflanzen, sondern auch die Qualität seines Kaffees steigern.

FH hilft den Kaffeeproduzenten wie Joseph, einen gerechten Preis für ihren Kaffee zu erhalten. Die Kaffee-bauern sollen, dies ist das Ziel, die Kontrolle über die Produktion, die Verarbeitung und über den Verkauf an die Exporteure erhalten. Dazu schliessen sich die Kaffeebauern in Genossenschaften zusammen und steuern das Geld bei für eine Waschstation (zur Entfernung der Hülle der Kaffeekirschen), die es ihnen ermöglicht, einen Kaffee von ausgezeichneter Qualität zu erzeugen. Der bessere Zugang zu Waschstationen, die genaue Messung des Gewichts ihrer Ernte und die schnelle Bezahlung ihrer Produktion ist für die Kaffeebauern von unschätzbarem Wert.
FH hilft den Genossenschaften auch, sich mit örtlichen Geldinstituten in Verbindung zu setzen, um Investitionskredite für den Ausbau ihrer Aktivitäten zu erhalten.
Mit Hilfe der Programme von FH bemühen sich die Gemeinschaf-ten um die Wiederherstellung der Fruchtbarkeit und Produktivität ihres Bodens.

Indem sie die Verarbeitung und Vermarktung ihrer Ernten in die Hand nehmen, gewinnen die Kaffeeproduzenten ihre Würde zurück.
Dank der Hilfe, die die Genossenschaft erhielt, hat Joseph heute einen höheren Ertrag und konnte so sein Einkommen verbessern.

Details

Projekte und Geschichten

News

Nothilfe für die Opfer von Zyklon Idai in Mosambik.

Der Zyklon Idai, ein heftiger tropischer Wirbelsturm, traf Mosamb ...

Projekt

Gemeinschaftsförderung in Burundi

Die FH Schweiz unterstützt Familien in Ntembe, Burundi, um ihre L ...

Geschichte

John Woniaye: eine fruchtbare Idee

John Woniaye wohnt mit seiner Frau Teopista Mutonyi in Westuganda ...