Demokratische Republik Kongo

Die DR Kongo ist ein afrikanisches Land, das über eine besonders grosse Vielfalt an Ökosystemen und einen riesigen Ressourcenreichtum verfügt. Bis heute leidet das Land an den langen Konfliktjahren der Vergangenheit.

Seit 1994, als die Flüchtlinge zurückkehrten, ist FH hier aktiv. Die Arbeit konzentriert sich auf drei Hauptbereiche:

Ernährungssicherheit
FH Schweiz hilft den lokalen Organisationen mit Schulungen, um die landwirtschaftlichen Techniken und die Saatgutvermehrung zu verbessern. Dazu stellt FH Saatgut zur Verfügung, wie z. B. Mosaik-resistente Maniok-Stecklinge, Süsskartoffeln und Kartoffeln. Auch die Gartenbautechniken werden auf einfache Weise gelehrt. Weiterhin werden Schulungen für bessere Tierhaltung und Tierhygiene angeboten und besonders exponierte Familien erhalten Ziegen einer verbesserten Rasse.

Ertragsschaffende Aktivitäten
Hier arbeitet FH eng mit Partnerorganisationen zusammen, um Schulungen zu Lagerbewirtschaftung und Grundlagen der Buchhaltung anzubieten. Das Schulungsangebot wird je nach Aktivität gestaltet und angepasst. FH bietet finanzielle Hilfe für das Startkapital beim Lancieren einer ertragsschaffenden Aktivität.

Gesundheit und Hygiene
FH ist bei der Fassung von Wasserquellen aktiv beteiligt, damit die Dörfer sauberes Trinkwasser erhalten. Ausserdem setzt sich FH für die Sanierung und den Bau von Latrinen ein. Diese Hygiene- und Trinkwasserinfrastrukturen werden an öffentlichen Orten erstellt, etwa in Schulen und auf Märkten. In diesem Sinn wurde auch ein Solar-Wasserfilter eingerichtet; der erste überhaupt in Afrika!

DR Kongo

Projekte und Geschichten

Projekt

DR Kongo: Neuer Schwung für den Kaffeeanbau

In Burundi und in der Demokratischen Republik Kongo hilft FH Schw ...

Geschichte

»Ein riesiger Aufwand, der sich lohnt!«

Von ihrer Nachbarin ermutigt.

Länderprojekte